Berufsunfähigkeitsversicherung Kündigung

Berufsunfähigkeitsversicherung KündigungDie Berufsunfähigkeitsversicherung ist mittlerweile zu einer sehr wichtigen Versicherung geworden, denn Statistiken zufolge scheidet rund jeder vierte Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Kann jemand seinen Lebensunterhalt nicht mehr selbst bestreiten, weil er körperlich oder psychisch schwer erkrankt ist oder einen Unfall erlitten hat, greift ihm der Staat mit der sogenannten Erwerbsminderungsrente zwar unter die Arme. Allerdings beläuft sich diese bei voller Erwerbsminderung auf gerade einmal etwa 30 Prozent des letzten Bruttoeinkommens, bei einer teilweisen Erwerbsminderung gibt es lediglich magere 15 Prozent.

Zudem ist die Erwerbsminderungsrente an zahlreiche Bedingungen geknüpft. So wird die Rente gewährt, wenn der Arbeitnehmer dauerhaft krank ist und pro Tag weniger als drei Stunden, bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente nur zwischen drei und sechs Stunden täglich arbeiten kann. Arbeiten bedeutet in diesem Fall, irgendeine Tätigkeit in einem beliebigen Beruf auszuüben. Zudem setzt die Erwerbsminderungsrente voraus, dass über einen bestimmten Zeitraum Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse einbezahlt wurden.

Schüler, Studenten, Auszubildende, Hausfrauen und auch viele Selbstständige und Freiberufler haben damit überhaupt keinen Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente. Um im Fall des Verlusts der Arbeitskraft zumindest die finanziellen Folgen abfedern zu können, ist eine entsprechende Absicherung daher sehr wichtig. Die Berufsunfähigkeitsversicherung springt ein, wenn der Versicherungsnehmer für voraussichtlich länger als sechs Monate berufsunfähig wird. Anders als die private Unfallversicherung unterscheidet die Berufsunfähigkeitsversicherung dabei nicht, ob ein Unfall oder eine Erkrankung die Ursache ist. Für die Berufsunfähigkeitsversicherung ist nur entscheidend, dass die Berufsunfähigkeit vorliegt. Die Versicherungsleistung besteht in einer monatlichen Rente. Die Höhe dieser Rente kann der Versicherungsnehmer selbst festlegen, wobei als Faustregel gilt, dass 50 bis 60 Prozent des derzeitigen Nettoeinkommens als Berufsunfähigkeitsrente vereinbart werden sollten. Und hier noch ein Video mit ein paar hilfreichen Infos und Tipps zur Berufsunfähigkeitsrente:

Nun stellt sich aber die Frage, was eigentlich ist, wenn ein Versicherungsnehmer bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat und diese nun kündigen möchte. Eine ordentliche Kündigung ist immer zum Ende eines Versicherungsjahres möglich, die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Werden die Versicherungsbeiträge monatlich, quartalsweise oder halbjährlich bezahlt, kann die Versicherung jeweils zum nächsten Zahlungsabschnitt gekündigt werden. Auch hier gilt eine einmonatige Kündigungsfrist. Wurde die Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzbaustein einer anderen Versicherung abgeschlossen, sind die Bedingungen des Hauptvertrags maßgeblich für eine mögliche Kündigung. Für die Kündigung als solches genügt ein kurzes Schreiben. Darin sollte der Versicherungsnehmer die wesentlichen Vertragsdaten und den Kündigungstermin angeben und das Schreiben dann handschriftlich unterschrieben an seinen Versicherer schicken. Gründe für die Kündigung müssen nicht benannt werden.

Möchte der Versicherungsnehmer seine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen, weil er zu einem anderen Anbieter wechseln möchte, gilt jedoch grundsätzlich, dass er erst dann kündigen sollte, wenn er bereits die Zusage des neuen Versicherers hat. Dies liegt daran, dass im Zuge des Vertragsabschlusses eine Gesundheitsprüfung durchgeführt wird. Vorerkrankungen, ein angeschlagener Gesundheitszustand oder andere Risikofaktoren können zu höheren Versicherungsprämien oder zu Leistungsausschlüssen und schlimmstenfalls sogar zu einer Ablehnung führen. Außerdem wirkt sich neben dem Beruf auch das Alter spürbar auf die Höhe der Versicherungsbeiträge aus.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung – Vorlage für eine Kündigung


Versicherungsnehmer
Anschrift

Versicherer
Anschrift
Ort, Datum

Bezeichnung des Versicherungstarifs: …………………………………………………
Nummer der Versicherungspolice: ……………………………………………………..
Kunden-/Versichertennummer: ………………………………………………………….

 

Kündigung meiner Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich die oben genannte Berufsunfähigkeitsversicherung fristgemäß zum …………….. Sollte eine fristgerechte Kündigung zu diesem Termin wider Erwarten nicht möglich sein, kündige ich hilfsweise und rein vorsorglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Mit Wirksamwerden der Kündigung widerrufe ich auch die Ermächtigung, die ich Ihnen zum Einzug der Versicherungsprämien erteilt habe.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich kein Interesse an weiteren Versicherungsangeboten habe. Von Kontaktaufnahmen zu Rückholversuchen oder anderweitigen Werbezwecken bitte ich daher abzusehen.

Bitte schicken Sie mir eine schriftliche Bestätigung dieser Kündigung zu.

 

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Versicherungsnehmer