Lustige Kündigungsschreiben

Lustige KündigungsschreibenKündigungsschreiben sind für die meisten Menschen, etwas sehr Unangenehmes. Dazu kommt auch noch, dass man mitunter viele Dinge nicht so weiter „loswerden“ kann. Auch die beste Kündigung kann da mitunter nicht wirklich weiter helfen. Die Beispiele an lustigen Kündigungsschreiben muss man hier sicher nicht gerade „ernst“ nehmen. Man kann sie jedoch sehr gut dafür nutzen, um kleine „Macken“ auf lustige Weise in Erinnerung zu rufen. Aber auch als „Aufmunterung“ können solche lustigen Kündigungsschreiben sehr gut verwendet werden.

Besonders „effektiv“ sind solche schreiben natürlich, wenn man beim Verschicken auch die amtlichen „Formen“ einhält, die man bei „echten“ Kündigungsschreiben auch verwenden würde. Die Tatsache, dass das eigene „Scherzschreiben“ im ersten Augenblick wie eine echte „Kündigung“ wirkt, sorgt dann sicher auch noch für so manchen „Schreck“ über den man später umso herzhafter lachen kann.

Zu den Dingen, die man mit solchen lustigen Kündigungsschreiben „beenden“ kann, sind vielleicht mal die besonderen Kochkünste von Freunden. Aber auch das Abo für Spinat mit Spiegeleiern wird sicher so manches Kind gerne einmal kündigen wollen. Was sonst immer der „bittere“ Ernst im Alltag ist, kann in vielen Dingen des Lebens auch als „Element“ verwendet werden, mit dem man etwas Spaß in den Alltag oder etwas Besonderes zu einer Party mitbringen kann. Das Thema kann man sich praktisch aus jedem Bereich des Alltags holen und damit auch sicherstellen, dass man das richtige Trifft. Die Grundform für so ein Schreiben kann man sich ganz einfach aus den normalen DIN Normen entnehmen und dort seinen Text rein setzen. Briefkopf kann man dabei etwa so gestalten:

 

Lustige Kündigungsschreiben


Vorname, Name  Straße (X) (xxxxx) Ort
Empfänger
Posten (z.B. Köchin)

Anschrift
Ort

 

Kündigung

 

Sehr geehrte/r …,