Kündigungsschreiben Arbeitsplatz wegen sexueller Belästigung

Kündigungsschreiben Arbeitsplatz wegen sexueller BelästigungGrundsätzlich ist bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz eine außerordentliche Kündigung möglich, da es sich hierbei um einen sehr schwerwiegenden Grund handelt, der es unzumutbar macht, das Arbeitsverhältnis fristgerecht zu Ende zu führen. Im Regelfall geht einer außerordentlichen Kündigung zwar mindestens eine Abmahnung voraus, allerdings kann im Fall von massiver sexueller Belästigung auch eine fristlose Kündigung ohne Abmahnung ausgesprochen werden, wobei hier der jeweilige Einzelfall untersucht werden muss. Die außerordentliche Kündigung muss den Grund darlegen und bedarf, sofern vorhanden, der Zustimmung durch den Betriebsrat. Zudem muss die außerordentliche Kündigung innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnisnahme des Vergehens ausgesprochen werden. Nachfolgend ein Beispielschreiben.

Kündigungsschreiben Arbeitsplatz wegen sexueller Belästigung


Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort
Ort, Datum

 

Briefkopf Arbeitgeber

 

Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses vom xx.xx.xx

 

Sehr geehrte(r) Frau / Herr,

hiermit kündigen wir Ihnen das o.g. Arbeitsverhältnis außerordentlich und fristlos. Die Kündigung wird aus den nachfolgenden Gründen ausgesprochen:

Sie haben Frau/Herr xx mehrfach, sowohl verbal als auch durch eindeutige Handlungen belästigt. Trotz wiederholter Aufforderung, dies zu unterlassen, haben Sie Ihr Verhalten fortgeführt, selbst nachdem Frau/Herr xx in eine andere Abteilung versetzt wurde. Der letzte und für die Kündigung ausschlaggebende Vorfall ereignete am xx.xx.xx, als Sie sich Frau/Herr xx mit den Worten “…” und entsprechenden Handlungen näherten. Frau xx, Frau xx und Herr xx waren Zeugen dieses Vorfalls und wurden dazu gehört.

Aufgrund Ihres schwerwiegenden Fehlverhaltens ist das Vertrauen derart gestört, dass wir keine Basis für eine Weiterbeschäftigung sehen.

Sollte die außerordentliche Kündigung wider Erwarten unwirksam sein, sprechen wir hiermit vorsorglich die ordentliche Kündigung aus. Die ordentliche Kündigung beendet das Arbeitsverhältnis zum xx.xx.xx.

Der Betriebsrat wurde von der außerordentlichen und der vorsorglich ausgesprochenen ordentlichen Kündigung unterrichtet und hat beiden Kündigungen zugestimmt. Bitte unterschreiben Sie die beiliegende Empfangsbestätigung. Ihre Arbeitspapiere erhalten Sie gegen Unterschrift in der Personalabteilung.

 

Mit freundlichen Grüßen

handschriftliche Unterschrift.