Kündigungsschreiben Arbeitsvertrag vom Arbeitnehmer

Kündigt ein Arbeitnehmer seinen Arbeitsvertrag, unterscheidet sich die Kündigung grundsätzlich in eine ordentliche und eine außerordentliche Kündigung. Während eine fristgerechte Kündigung nicht begründet werden muss, sondern hier allein der Wunsch ausreicht, das Arbeitsverhältnis nicht weiter fortzuführen, setzt die fristlose Kündigung einen schwerwiegenden Grund voraus, der ein Fortführen des Arbeitsverhältnisses unzumutbar macht. Grundsätzlich muss die Kündigung schriftlich erfolgen und handschriftlich unterschrieben sein. Eine fristgerechte Kündigung des Arbeitsvertrages durch den Arbeitnehmer könnte wie folgt aussehen:

 

Kündigungsschreiben Arbeitsvertrag vom Arbeitnehmer


Vorname Nachname
Straße Hausnummer
PLZ Ort
Telefonnummer
Ort, Datum

Arbeitgeber
Personalabteilung / Absprechpartner
Anschrift
PLZ Ort

 

Kündigung meines Arbeitsvertrages vom xx.xx.xx

 

Anrede,

hiermit kündige ich den o.g. Arbeitsvertrag unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist zum xx.xx.xx.

Ich habe mich aus privaten Gründen dazu entschlossen, das Arbeitsverhältnis nicht weiter fortzuführen.

Zeitgleich beantrage ich hiermit die verbleibenden xx Tage meines Jahresurlaubes, wodurch sich der xx.xx.xx als mein letzter Arbeitstag ergibt.

Bitte senden Sie mir meine Arbeitspapiere sowie ein qualifiziertes Zeugnis an die oben aufgeführte Adresse.

Ich bedanke mich für die angenehme Zusammenarbeit und wünsche Ihnen und Ihrem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Unterschrift

Hinweis: Das Textfeld einer firstlosen Kündigung könnte wie folgt formuliert werden:

Hiermit kündige ich o.g. Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung.

Wie ich in Gesprächen mit dem Personalleiter Herr xx wiederholt zum Ausdruck gebracht habe, legt mein Vorgesetzter Herr xx immer wieder ein jähzorniges und aggressives Verhalten an den Tag, das sich in erster Linie durch ungerechtfertigte, lautstarke Beleidigungen äußert. Trotz weiterer Beschwerden durch Herr xx und Frau xx sind Sie offensichtlich nicht dazu bereit, Maßnahmen gegen dieses inakzeptable Verhalten zu treffen.

Unter diesen Umständen sehe ich keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit. Ich bitte daher, meinen verbleibenden Jahresurlaub von xx Tagen sowie das restliche Gehalt an die Ihnen bekannte Bankverbindung zu erstatten und mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zukommen zu lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Unterschrift