Kündigungsschreiben Fitnessstudio

Kündigungsschreiben FitnessstudioAnfangs sind die Begeisterung und die Motivation meist groß, doch oft werden die Besuche im Fitnessstudio nach und nach immer seltener. Manchmal fehlt die Zeit, manchmal schlichtweg die Lust. Der Vertrag mit dem Fitnessstudio läuft jedoch weiter und mit ihm auch die fälligen Beiträge. Wenn Du Deinen Vertrag nicht fortführen möchtest, kannst Du ihn kündigen. Unser Generator zeigt Dir, wie es geht.


Generator: Kündigungsschreiben Fitnessstudio

Anrede:

  Sehr geehrte Damen und Herren,

  Sehr geehrte Frau [Name],

  Sehr geehrter Herr [Name],

Kündigungserklärung:

  hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft [Nummer] in Ihrem Fitnessstudio ordentlich und fristgerecht zum [Datum].

  hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft [Nummer] im Fitnessstudio [Name, Anschrift] ordentlich zum nächstmöglichen Termin.

  hiermit kündige ich den mit Ihnen bestehenden Vertrag [Vertragsnummer, Bezeichnung, Kundennummer] fristgerecht zum Ablauf dieser Vertragslaufzeit.

  hiermit kündige ich den im Betreff genannten Vertrag mit Ihrem Fitnessstudio außerordentlich und fristlos. Sollte eine sofortige Beendigung der Vertragsbeziehung wider Erwarten nicht möglich sein, erkläre ich zusätzlich und hilfsweise die ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin.

  hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft [Nummer] in Ihrem Fitnessstudio außerordentlich.

Begründung:

  Ich bin erkrankt und werde für unbestimmte Zeit keinen Sport in einem Fitnessstudio treiben können. Das ärztliche Attest, das meine langfristige Sportunfähigkeit bescheinigt, lege ich diesem Schreiben in Kopie bei.

  Ich werde ich Kürze nach [Ort] umziehen. Der Umzug ist [beruflich/familiär/persönlich] begründet und war bei Vertragsabschluss weder geplant noch vorhersehbar. Infolge der Entfernung von [Anzahl] Kilometern bei einfacher Strecke wird es mir nicht möglich sein, die vertraglich vereinbarten Leistungen weiterhin zu nutzen. Kopien der An- und Abmeldebescheinigungen von meinem bisherigen und meinem künftigen Wohnort reiche ich Ihnen auf Wunsch nach/lege ich diesem Schreiben bei.

  Sie haben Ihre Öffnungszeiten geändert. Mit diesen Änderungen bin ich nicht einverstanden, denn ich habe meinen Trainingsrhythmus auf die bisherigen Öffnungszeiten ausgerichtet und kann aus beruflichen/privaten Gründen nicht zu anderen Zeiten trainieren. Folglich kann ich die Leistungen nicht wie vertraglich vereinbart nutzen. Ich bitte daher darum, das Fitnessstudio wieder zu den gewohnten Zeiten zu öffnen. Hierfür setze ich Ihnen eine Frist von drei Wochen. Sollten Sie an Ihren jetzigen Öffnungszeiten festhalten und die Frist ergebnislos verstreichen lassen, tritt meine Kündigung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

  Sie haben Ihr Kursangebot umgestellt. Mit diesen Änderungen bin ich nicht einverstanden, denn ich habe die Mitgliedschaft gerade deshalb abgeschlossen, um an diesen Kursen teilzunehmen. Folglich kann ich die Leistungen nicht wie vertraglich vereinbart nutzen. Ich bitte daher darum, das Kursangebot wie bisher zu gestalten. Hierfür setze ich Ihnen eine Frist von drei Wochen. Sollten Sie an Ihrem jetzigen Kursprogramm festhalten und die Frist ergebnislos verstreichen lassen, tritt meine Kündigung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

  Sie haben die Geräte [Bezeichnungen] außer Betrieb genommen. Mit diesen Änderungen bin ich nicht einverstanden, denn ich habe die Mitgliedschaft gerade deshalb abgeschlossen, um an diesen Geräten zu trainieren. Folglich kann ich die Leistungen nicht wie vertraglich vereinbart nutzen. Ich bitte daher darum, das Geräteangebot wie bisher zu gestalten. Hierfür setze ich Ihnen eine Frist von drei Wochen. Sollten Sie die benannten Geräte nicht wieder in Betrieb nehmen oder für entsprechenden Ersatz sorgen und die Frist ergebnislos verstreichen lassen, tritt meine Kündigung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

  Sie haben eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge angekündigt. Mit höheren Beiträgen bei identischem Leistungsumfang bin ich jedoch nicht einverstanden. Ich bitte daher darum, die Preiserhöhung zurückzunehmen und die Mitgliedschaft zu den bisherigen Konditionen fortzusetzen. Hierfür setze ich Ihnen eine Frist von drei Wochen. Sollten Sie an der Preiserhöhung festhalten und die Frist ergebnislos verstreichen lassen, tritt meine Kündigung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Widerruf der Einzugsermächtigung:

  Mit diesem Schreiben widerrufe ich auch die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für mein Konto.

  Mit Wirksamwerden der Kündigung erlischt die Einzugsermächtigung, die ich Ihnen erteilt habe.

  Gleichzeitig ziehe ich die Ermächtigung zum Einzug der Mitgliedsbeiträge von meinem Bankkonto zurück.

  Die Ermächtigung, fällige Mitgliedsbeiträge von meinem Bankkonto abzubuchen, widerrufe ich hiermit ebenfalls.

  Mit Vertragsende verliert auch die Ihnen vorliegende Einzugsermächtigung ihre Gültigkeit.

Bitte um Kündigungsbestätigung:

  Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung unter verbindlicher Angabe des Datums, an dem die Mitgliedschaft endet.

  Bitte teilen Sie mir mit, wann der Vertrag endet, und bestätigen Sie mir meine Kündigung schriftlich.

  Bitte lassen Sie mir eine Kündigungsbestätigung zukommen, aus der das Datum des Vertragsendes hervorgeht.

  Ich bitte um kurze Nachricht, dass Sie meine Kündigung erhalten haben.

Grußformel:

  Mit freundlichen Grüßen [Unterschrift]

  Mit freundlichem Gruß [Unterschrift]

  Freundliche Grüße [Unterschrift]


 

Kündigungsschreiben Fitnessstudio


Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort, Datum

Fitnessstudio
Anschrift
PLZ Ort

Mitgliedsnummer
Vertragsnummer

 

Kündigung meiner Mitgliedschaft

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft (Nummer) in Ihrem Fitnessstudio (Name, Anschrift) unter Einhaltung der dreimonatigen Frist zum xx.xx.xx.

(Oder. hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft (Nummer) in Ihrem Fitnessstudio außerordentlich.

Die Kündigung erfolgt, da ich an xxx erkrankt bin und auf absehbare Zeit keinen Sport treiben kann. Das ärztliche Attest in Kopie liegt diesem Schreiben bei.)

Gleichzeitig widerrufe ich hiermit die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für die Bankverbindung (Kontoinhaber, Kontonummer, BLZ, Name der Bank) zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Kündigung und darüber hinaus.

Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung und das Datum des Vertragsendes schriftlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

handschriftliche Unterschrift.

 

Wenn Du Deinen Vertrag mit dem Fitnessstudio kündigen möchtest

Für die Kündigung Deines Fitnessstudiovertrags gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist die ordentliche Kündigung. Sie ist immer zum Ende einer Vertragslaufzeit möglich. Wichtig ist aber, dass Du die Kündigungsfrist einhältst. Kündigst Du den Vertrag nicht oder zu spät, verlängert er sich nämlich automatisch um eine weitere Laufzeit. Welche Laufzeit Dein Vertrag hat und welche Kündigungsfrist gilt, steht in den Vertragsbedingungen. Viele Fitnessstudioverträge haben eine Laufzeit von einem Jahr, es gibt aber auch Verträge mit kürzeren und längeren Laufzeiten. Die Kündigungsfristen bewegen sich meist zwischen einem und drei Monaten. Wenn Du ordentlich kündigst, musst Du Deine Kündigung nicht begründen. Es reicht, wenn Du lediglich erklärst, dass Du den Vertrag kündigst. Gründe musst Du nicht nennen. Achte aber darauf, dass Deine Kündigung rechtzeitig eingeht. Entscheidend für die Wahrung der Kündigungsfrist ist nämlich immer das Eingangsdatum beim Fitnessstudio und nicht das Datum, an dem Du Dein Schreiben verfasst oder abgeschickt hast.

Die zweite Möglichkeit ist die außerordentliche Kündigung. Durch eine außerordentliche Kündigung kannst Du den Vertrag vorzeitig beenden. Eine Frist musst Du dabei nicht einhalten. Damit Du vorzeitig kündigen kannst, muss es aber einen wichtigen Grund geben. In den Vertragsbedingungen steht meist, welche Gründe eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen. Grundsätzlich gilt aber Folgendes:

  • Krankheit: Erkrankst Du so schwer, dass Du auf unbestimmte Zeit keinen Sport mehr treiben kannst, kannst Du außerordentlich kündigen. Du musst dann aber ein ärztliches Attest vorlegen. Außerdem musst Du tatsächlich auf unbestimmte Zeit oder dauerhaft sportunfähig sein. Wenn Du nur vorübergehend keinen Sport treiben darfst, kann das Fitnessstudio Deine Kündigung ablehnen und stattdessen Deinen Vertrag vorübergehend stilllegen.
  • Umzug: Ziehst Du soweit weg, dass der Aufwand, um zum Fitnessstudio zu kommen, unzumutbar groß wäre, kannst Du außerordentlich kündigen. Dem Fitnessstudio wirst Du dann meist die An- und Abmeldebescheinigung vorlegen müssen. Handelt es sich bei dem Fitnessstudio um eine Kette und gibt es eine Filiale in der Nähe Deines neuen Wohnorts, kann Dich das Fitnessstudio aber darauf verweisen. Die meisten Fitnessstudios sind allerdings recht kulant und werden Dich aus dem Vertrag lassen, wenn Du wegziehst.
  • Änderungen: Ändern sich die Bedingungen oder bist Du mit der Form, wie das Fitnessstudio die vertraglich vereinbarten Leistungen erbringt, nicht einverstanden, kannst Du außerordentlich kündigen. Zuvor musst Du dem Fitnessstudio aber eine Frist setzen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn das Fitnessstudio die Öffnungszeiten, das Kursangebot oder die Geräteausstattung ändert. Oder wenn die Ausstattung kaputt, schlecht gewartet oder nicht gepflegt ist. Oder wenn das Fitnessstudio höhere Beiträge ankündigt. Du musst das Fitnessstudio dann zunächst auffordern, die Missstände zu beheben oder die Änderungen zurückzunehmen. Passiert nichts, kannst Du kündigen. Die Fristsetzung ist letztlich nur eine Formsache. Das Fitnessstudio wird beispielsweise die Öffnungszeiten nicht ändern, nur weil Du das willst. Deshalb kannst Du schon in Deinem Kündigungsschreiben eine Frist setzen und ankündigen, dass die Kündigung nach Ablauf dieser Frist wirksam wird.

Das Kündigungsschreiben selbst solltest Du persönlich abgeben oder per Einschreiben verschicken. Viele Fitnessstudios akzeptieren zwar auch eine Kündigung per E-Mail oder auf anderen Wegen. Im Zweifel musst Du aber belegen können, dass Du gekündigt hast und wann das Fitnessstudio Dein Kündigungsschreiben bekommen hat.