Kündigungsschreiben Wohnung

Eine schönere, kostengünstigere, größere oder besser ausgestattete Wohnung, ein beruflich bedingter Wohnortwechsel, Familienzuwachs, eine Trennung, der Kauf eines Eigenheims – für einen Umzug kann es viele Gründe geben. Zuvor steht aber noch die Kündigung des bisherigen Mietvertrags an. Dabei wiederum hilft Dir der folgende Generator.


 

Generator: Kündigungsschreiben Wohnung

Anrede:

  Sehr geehrte Frau [Name],

  Sehr geehrter Herr [Name],

  Sehr geehrte Damen und Herren,

Kündigungserklärung:

  hiermit kündige ich den zwischen uns bestehenden Mietvertrag [Nummer] für die Mietwohnung [Wohnungsnummer, Bezeichnung, Lage, Anschrift] fristgerecht zum [Datum].

  hiermit kündige ich den im Betreff genannten Mietvertrag für das Mietobjekt [Wohnungsnummer, Bezeichnung, Anschrift] fristgerecht zum nächstmöglichen Termin.

  unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist von [Zahl] Monaten kündigen wir hiermit den mit Ihnen geschlossenen Mietvertrag [Nummer] zum [Datum].

  hiermit kündigen wir den Mietvertrag [Nummer] über das Mietobjekt [Wohnungsnummer, Lage, Anschrift] fristgemäß zum [Datum]. Sollte die Kündigungsfrist zu diesem Termin nicht gewahrt sein, kündigen wir hilfsweise zum nächstmöglichen Termin.

  hiermit mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch und kündige das im Betreff genannte Mietverhältnis mit Ablauf des übernächsten Monats.

  hiermit kündigen wir den mit Ihnen geschlossenen Mietvertrag [Nummer] außerordentlich.

Begründung:

  Mein Aus- und Umzug erfolgt aus beruflichen Gründen.

  Ich habe mich dazu entschlossen, an meinen früheren Wohnort zurückzukehren.

  Wir erwarten Nachwuchs und brauchen deshalb eine größere Wohnung.

  Wir haben uns den Traum vom Eigenheim erfüllt und werden so künftig in unseren eigenen vier Wänden wohnen.

  Auch wenn ich mich in der Wohnung sehr wohlfühle, bin ich mit der Mietpreiserhöhung, die Sie mit Schreiben vom [Datum] angekündigt haben, nicht einverstanden. Deshalb habe ich mich entschieden, auszuziehen.

  Wir haben Sie mehrfach darauf hingewiesen, dass unsere Wohnräume erhebliche Mängel aufweisen. So [zähle auf, was kaputt ist, z.B. funktioniert die Heizung seit Monaten nicht richtig, sind beide Fenster im Schlafzimmer beschädigt, haben wir seit Wochen bestenfalls lauwarmes Wasser, usw.] Obwohl Sie die Schäden selbst in Augenschein genommen und uns entsprechende Reparaturen zugesichert haben, ist bis heute nichts geschehen. Auch die Frist, die wir Ihnen zur Beseitigung der Mängel eingeräumt haben, haben Sie ergebnislos verstreichen lassen. Eine derart massiv eingeschränkte Wohnqualität können und wollen wir nicht länger hinnehmen.

Weitere Angaben:

  Bitte bestätigen Sie mir meine Kündigung schriftlich und teilen Sie mir einen Termin für die Wohnungsabnahme mit.

  Bitte lassen Sie uns eine schriftliche Kündigungsbestätigung zukommen. Den Termin für die Wohnungsabnahme und die Schlüsselübergabe können wir gerne kurzfristig vereinbaren.

  Ich werde die Wohnung zum [Datum] räumen. Zu diesem Termin erhalten Sie auch die Wohnungsschlüssel zurück.

  Die geräumte Wohnung und die uns überlassenen Schlüssel werden wir Ihnen bis zum [Datum] übergeben.

  Ich bedanke mich für das angenehme Mietverhältnis und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.

  Vielen Dank für das Mietverhältnis, das in all den Jahren stets reibungslos verlief. Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Grußformel:

  Mit freundlichen Grüßen, [Unterschrift]

  Mit freundlichem Gruß, [Unterschrift]

  Freundliche Grüße, [Unterschrift]


 

 

Die wichtigsten Punkte bei der Kündigung als Mieter

Als Mieter hast Du es eigentlich recht leicht, wenn Du das Mietverhältnis beenden willst. Im Prinzip musst Du nämlich nur drei Dinge beachten:

1.) Deine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Damit die Schriftform gewahrt ist, musst Du ein Schreiben aufsetzen und dieses Schreiben von Hand unterschreiben. Die Originalunterschrift ist dabei das entscheidende Kriterium. Deshalb ist Deine Kündigung nicht wirksam, wenn Du sie per E-Mail, Fax oder SMS verschickst. Auch mündlich oder per Telefon kannst Du nicht wirksam kündigen. Achte außerdem darauf, dass alle die Kündigung unterschreiben, die auch den Mietvertrag unterschrieben haben.

2.) Der Vermieter muss die Kündigung bekommen. Grundsätzlich kann eine Kündigung nur dann wirksam werden, wenn sie dem Vermieter zugeht. Im Zweifel musst Du beweisen, dass der Vermieter die Kündigung bekommen hat. Am besten gibst Du Dein Schreiben deshalb persönlich ab oder verschickst es als Einschreiben. Zudem solltest Du den Vermieter bitten, Dir Deine Kündigung zu bestätigen.

3.) Du musst die Kündigungsfrist einhalten. Bei einer gewöhnlichen Wohnungskündigung hast Du eine Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten. Dabei endet die Frist immer zum Monatsende. Damit Deine Kündigung nach drei Monaten wirksam wird, muss der Vermieter Dein Schreiben aber spätestens am 3. Werktag des ersten Monats bekommen haben. Geht Deine Kündigung beispielsweise am 02. Mai bei Deinem Vermieter ein, kann das Mietverhältnis frühestens am 31. Juli enden. Du kannst aber selbstverständlich auch schon vorher kündigen und einen späteren Zeitpunkt als Vertragsende wählen. Erhält Dein Vermieter die Kündigung hingegen erst am 04. Mai, wird der Mai nicht mehr in die Kündigungsfrist einbezogen. Das Mietverhältnis kann somit frühestens am 31. August enden. In alten Mietverträgen sind zum Teil deutlich längere Kündigungsfristen vereinbart. Durch die Mietrechtsreform im Jahre 2001 sind solche Klauseln aber inzwischen unwirksam. Auch hier gilt also die dreimonatige Kündigungsfrist. (Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Du mit Deinem Vermieter ausdrücklich andere Fristen vereinbart hast.)

Begründen musst Du Deine Kündigung nicht. Hast Du ein gutes Verhältnis zum Vermieter und möchtest Du ihm mitteilen, warum Du ausziehst, kannst Du das natürlich tun. Verpflichtet dazu, die Gründe für Deine Kündigung anzugeben, bist Du aber nicht.

Neben der regulären, fristgemäßen Kündigung gibt es noch die Möglichkeit, den Mietvertrag außerordentlich zu kündigen. Ein Sonderkündigungsrecht hast Du dann, wenn Dir der Vermieter eine Mieterhöhung ankündigt. In diesem Fall kannst Du innerhalb von zwei Monaten nach der Ankündigung außerordentlich kündigen. Deine Kündigung wird zum Ende des übernächsten Monats wirksam. Bis dahin bezahlst Du die Miete in der bisherigen Höhe. Außerdem kannst Du außerordentlich kündigen, wenn die Wohnqualität massiv beeinträchtigt ist (z.B. durch nicht reparierte Schäden) oder künftig beeinträchtigt sein wird. Letzteres kann passieren, wenn der Vermieter beispielsweise umfangreiche und langwierige Modernisierungsmaßnahmen ankündigt. Ist es Dir nicht zuzumuten, unter diesen Umständen weiter in der Wohnung zu bleiben, kannst Du außerordentlich kündigen. In diesem Fall wird Deine Kündigung zum Ende des Folgemonats wirksam.

 

 

Kündigungsschreiben Wohnung


Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort

Datum

Vermieter
Anschrift
PLZ Ort

Wohnungsnummer / Bezeichnung der Wohnung

 

Kündigung des Mietvertrages

 

Sehr geehrte(r) (Vermieter), (oder: Sehr geehrte Damen und Herren,)

hiermit kündige ich o.g. Mietvertrag fristgerecht zum xx.xx.xx. Die Kündigung erfolgt, da ein berufsbedingter Wohnortwechsel ansteht. Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung und teilen Sie mir einen Termin für die Wohnungsabnahme mit.

 

Mit freundlichen Grüßen

handschriftliche Unterschrift.