Betriebshaftpflichtversicherung Kündigung

Betriebshaftpflichtversicherung KündigungEs ist gesetzlich vorgeschrieben, dass jemand, der einen Schaden verursacht, für diesen Schaden auch einstehen muss. Die Haftpflicht gilt dabei grundsätzlich und ausnahmslos und somit für einzelne Privatpersonen genauso wie für Unternehmen. Während sich Privatpersonen durch eine Privathaftpflichtversicherung vor den finanziellen Folgen eines verursachten Schadens absichern können, ist das Pendant dazu für Unternehmen die sogenannte Betriebshaftpflichtversicherung.

Die Betriebshaftpflichtversicherung reguliert Schadensersatzansprüche aus Personen-, Sach- und Vermögensschäden Dritter, die infolge der betrieblichen Tätigkeiten des versicherten Unternehmens entstanden sind. Solche Schäden können entstehen, wenn in den Betriebsabläufen Fehler unterlaufen. Genauso kann es aber zu einem Schaden kommen, wenn ein Kunde bei einem Besuch des Unternehmens beispielsweise über etwas stolpert und sich durch den Sturz verletzt.

Die Betriebshaftpflichtversicherung leistet jedoch nicht nur Schadensersatz, sondern schützt auch die Interessen des versicherten Unternehmens und wehrt überhöhte oder unberechtigte Forderungen notfalls vor Gericht ab. Anders als die Privathaftpflichtversicherung für Privatpersonen, die immer auf freiwilliger Basis abgeschlossen wird, ist die Betriebshaftpflichtversicherung nur zum Teil eine freiwillige Versicherung. Es gibt nämlich einige Branchen, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, eine Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen. Durch eine solche Versicherung ist das gesamte Unternehmen, also die Geschäftsleitung und alle Mitarbeiter des Unternehmens, bei der Ausübung der betrieblichen Tätigkeiten versichert. Eine weitere Frage zum Versicherungsschutz wird in diesem Video beantwortet:

Nun ist es aber durchaus möglich, dass die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung nicht oder nicht mehr die optimale Lösung für das Unternehmen ist. So kann es beispielsweise sein, dass ein anderer Versicherer eine kostengünstigere Absicherung anbietet oder dass die Versicherung eines anderen Anbieters Vertragsbedingungen vorsieht, die besser zu dem Unternehmen passen. Möchte ein Unternehmen die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung nicht weiter fortführen, kann es den Versicherungsvertrag selbstverständlich kündigen. Eine ordentliche Kündigung ist immer zum Ende einer Vertragslaufzeit möglich, die Kündigungsfrist beträgt in diesem Fall drei Monate. Für eine ordentliche Kündigung reicht ein kurzes, formloses Schreiben aus, die Angabe von Gründen ist nicht erforderlich.

Wichtig ist allerdings, dass das Kündigungsschreiben rechtzeitig beim Versicherer vorliegt, denn andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch um eine weitere Laufzeit. Daneben kann eine Betriebshaftpflichtversicherung außerordentlich gekündigt werden. Eine außerordentliche Kündigung ist zum einen möglich, wenn der Versicherer eine Beitragserhöhung ankündigt, ohne im gleichen Zuge den Versicherungsumfang zu verbessern. Zum anderen kann der Vertrag außerordentlich gekündigt werden, wenn ein Schadenfall eingetreten ist. Nach einem Schaden besteht das Sonderkündigungsrecht unabhängig davon, ob der Schaden übernommen oder reguliert wurde, und sowohl für das versicherte Unternehmen als Versicherungsnehmer als auch für die Versicherungsgesellschaft. Die Kündigungsfrist für eine außerordentliche Kündigung beträgt einen Monat. Möchte das versicherte Unternehmen von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, muss es die außerordentliche Kündigung also innerhalb von einem Monat nach der Ankündigung der Beitragserhöhung oder der Bearbeitung des Schadenfalls aussprechen.

 

Mustervorlage: Kündigung der Betriebshaftpflichtversicherung


Unternehmen
Anschrift

Versicherungsgesellschaft
Anschrift
Ort, Datum

Nummer des Versicherungsscheins: ……………………………………………………….
Genaue Bezeichnung des Versicherungstarifs: …………………………………………
Kundennummer: …………………………………………………………………………………..

 

Kündigung der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist kündigen wir hiermit die bei Ihnen bestehende, oben genannte Betriebshaftpflichtversicherung zum …………..

Gleichzeitig widerrufen wir hiermit die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung zum Vertragsende. Bitte sehen Sie von Kontaktaufnahmen zu Rückholversuchen in jeglicher Form ab.

Eine schriftliche Kündigungsbestätigung erbitten wir zeitnah.

 

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift Unternehmen