Kündigung ohne Grund

Icono texto why?Sie haben eine Kündigung erhalten und vermissen eine Begründung? Nun fragen Sie sich, ob das möglich und rechtens ist?! Zu Recht. Denn die meisten Arbeitsverträge sind nur unter Angabe eines Kündigungsgrundes ordentlich kündbar. Aber es gibt Ausnahmen. Betriebe die nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fallen und Arbeitsverhältnisse während der Probezeit, können ohne Grund gekündigt werden. Hier erfahren Sie die Einzelheiten zu den Ausnahmen und wir zeigen Ihnen, wie eine solche Kündigung formuliert werden kann.

Kündigung ohne Grund in der Probezeit

Der häufigste Fall für eine Kündigung ohne Grund ist der in der Probezeit. Hierzu sagt das Kündigungsschutzgesetz, und meist auch der Arbeitsvertrag, dass das Arbeitsverhältnis „in der Probezeit jederzeit mit einer zweiwöchigen Frist, ohne Angabe von Gründen, gekündigt werden kann“. Hintergrund ist der, dass ein Betrieb (und auch ein Arbeitnehmer) während der Probezeit herausfinden sollen, ob der Arbeitsplatz der richtige für einen ist. Stimmen die Anforderungen, wie ist das Betriebsklima? Der Betrieb kann sich von der Eignung seines Mitarbeiters persönlich überzeugen. Stellt sich in dieser Zeit heraus, dass der Mitarbeiter nicht geeignet ist oder merkt der Arbeitnehmer, dass der Job „nichts ist“, so können beide Parteien den Vertrag vereinfacht kündigen.

Musterschreiben: Kündigung ohne Grund in der Probezeit

Das hier bereit gestellte Musterschreiben muss individuell vervollständigt werden und ersetzt nicht die anwaltliche Besprechung.

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort

______________________________________________________________

Empfänger:
Name des Vertragspartners
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                              Ort, Datum

 

Ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses in der Probezeit

Sehr geehrte(r) Frau/Herr …,

leider müssen wir das Arbeitsverhältnis innerhalb der Probezeit zum XXX kündigen.

Im Rahmen der Kündigung müssen wir Sie darauf hinweisen, dass Sie dazu verpflichtet sind, die Beendigung des Arbeitsvertrages der Arbeitsagentur zu melden. Kommen Sie dieser Pflicht nicht innerhalb von drei Tagen nach, werden Ihnen Ansprüche des Arbeitslosengeldes gekürzt. Es reicht aus, wenn Sie die Arbeitsagentur telefonisch oder online in Kenntnis setzten. Nach dem Kündigungstermin müssen Sie dann bei Ihrem Sachbearbeiter vorsprechen.
Mit freundlichen Grüßen
……………………………
Unterschrift des Arbeitgebers

_______________________________________________________
Empfangsbestätigung:

Die Kündigung habe ich am XXX erhalten. 

…………………………………
Unterschrift des Arbeitnehmers

Musterschreiben: Kündigung in der Probezeit ohne Grund als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Kündigung ohne Grund bei Kleinbetrieben

Kündigung ohne Grund bei Betrieben mi unter 10 Mitarbeitern

Von einem Kleinbetrieb spricht man, wenn ein Betrieb weniger als 10 Mitarbeiter in Vollzeit beschäftigt. Teilzeitkräfte werden, je nach Arbeitsstunden, addiert. Um kleine Betriebe nicht unnötig zu benachteiligen, weil hier Auftragsschwankungen schwerer zu kompensieren sind oder auch ein krankheitsbedingter Ausfall durch einen Arbeitnehmer schlechter zu überbrücken ist, werden Kleinbetriebe bevorzugt behandelt. Diese müssen bei einer Kündigung keine Gründe angeben.

Zum Vergleich, größere Betriebe können außerhalb einer Probezeit nur kündigen, wenn die Kündigung persönlich, verhaltensbedingt oder betrieblich veranlasst ist. An diese Voraussetzungen sind aber hohe Hürden gestellt. Ein kleiner Betrieb wäre hier entsprechend schlechter gestellt, als ein großes Unternehmen. In Folge würden sonst kleinere Unternehmen zusehend vom Markt verschwinden.

Kündigung ohne Grund während einer Krankheit

Ist die Kündigung ohne Grund während einer  Krankheit möglich? Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass jemand während einer Krankheit nicht gekündigt werden kann. Es ist zwar besonders unschön, aber rechtlich zulässig. Einen Grund muss der Arbeitgeber, soweit es sich um einen Kleinbetrieb handelt, nicht angeben. Auch wenn Sie vermuten, dass Ihre Erkrankung der Kündigungsgrund war, beweisen lässt es sich nicht. Letzten Endes ist es auch egal. Leider wird hier auch eine Kündigungsschutzklage wenig Erfolg versprechen.

Kündigung ohne Grund: Vorlage

Dieses Musterschreiben muss von Ihnen, auf sich angepasst werden. Im Zweifel raten wir zu einer anwaltlichen Beratung.

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort

_______________________________________________________________

Empfänger:
Name des Vertragspartners
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                                  Ort, Datum

 

Ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrte(r) Frau/Herr …,
wir müssen das Arbeitsverhältnis zum XXX oder zum nächsten zulässigen Termin beenden.

Bitte melden Sie sich bei der zuständigen Arbeitsagentur um Kürzungen des Arbeitslosengeldes zu vermeiden. Dazu reicht eine telefonische Rückmeldung aus. Auch bietet das Arbeitsamt eine Onlinemöglichkeit an. Die Frist dafür beträgt drei Tage ab Erhalt dieser Kündigung. Sollte der Kündigungstermin ausnahmsweise erst in mehr als drei Monaten wirksam sein, reicht es aus, wenn Sie sich später arbeitssuchend melden.

Mit freundlichen Grüßen
……………………………
Unterschrift des Arbeitgebers

____________________________________________
Empfangsbestätigung:

Ich habe die Kündigung (Seite 1 dieses Dokuments) erhalten am: Hiermit quittiere ich den Kündigungserhalt am ……………

…………………………………
Unterschrift des Arbeitnehmers

Musterschreiben: Kündigung ohne Grund als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Fazit:

Beziehungsstreit / Streit Piktogramm Mann und FrauKündigung ohne Grund möglich

Eine Kündigung muss nur begründet werden, soweit der Betrieb unter das Kündigungsschutzgesetz fällt. Tut er das nicht, so sollte die Kündigung auf gar keinen Fall begründet werden. Denn gerade juristische Laien könnten hier eine fehlerhafte Formulierung wählen, die dann „erfolgversprechend“ im Kündigungsschutzprozess angegangen werden kann.

Betriebe die unter das Kündigungsschutzgesetz fallen, können nur innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Aber auch wenn ein Kündigungsgrund angegeben werden muss, sollte darauf verzichtet werden den konkreten Sachverhalt zu benennen. Lediglich ein aus „persönlichen/ betrieblichen oder verhaltensbedingten Gründen“ muss angegeben werden. Wird mehr angegeben als notwendig, öffnet dies wiederum Türen für spätere (erfolgreiche) Klagen durch den Arbeitnehmer.