Konto kündigen

Pfeil mit Baum JETZT INFORMIERENDen Gedanken Ihr Konto bei Ihrer Bank zu kündigen tragen Sie schon seit einer Weile herum, trauen sich aber nicht so recht? Vielleicht scheuen Sie den Arbeitsaufwand oder Sie haben Angst, sich für die falsche neue Bank zu entscheiden? Immerhin hören Sie immer wieder durch Freunde oder die Medien, dass es auch schwarze Schafe unter den Banken gibt. Verständlich, dass Sie noch zögern. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung kann aber eigentlich nicht viel schiefgehen. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihr Konto kündigen und was bei der Wahl der neuen Bank zu bedenken ist. Außerdem bekommen Sie hier kostenfreie Musterschreiben die Ihnen viel Arbeit abnehmen. So ist die Kontokündigung ein Katzenspiel.

Konto kündigen, das gilt es zu beachten

Mit unserer Checkliste ganz einfach

Manchmal fällt die Entscheidung binnen weniger Minuten. Manchmal bedarf es reiflicher Überlegung. Am Ende haben Sie sich aber dazu entschlossen Ihr Konto zu kündigen. Meist ist es irgendeine Form der Unzufriedenheit, die Sie dazu veranlasst. Nutzen Sie das. Setzten Sie sich in einer ruhigen Minute hin und überlegen Sie, welche Ursache die Unzufriedenheit hat.

  • Sie zahlen zu hohe Kontoführungsgebühren.
  • Sie sind mit dem Service der Filialmitarbeiter unzufrieden.
  • Sie erledigen Ihre Bankgeschäfte eh lieber online, die Filiale betreten Sie höchstens, um Geld abzuheben.
  • Oder anders: Sie brauchen den Service einer Filiale vor Ort, Ihre derzeitige Bank hat aber keine in der Nähe.
Ganz gleich was es ist. Sie sollten sich zunächst einmal darüber im Klaren sein. Erst dann macht es Sinn, sich nach einer Alternative umzusehen, denn nur so wissen Sie, was Sie wirklich erwarten und können sich entsprechend eine neue Bank suchen. Haben Sie eine Alternative gefunden? Eröffnen Sie dort ein neues Girokonto. Die Kündigung des alten Girokontos sollte aber erst an letzter Stelle kommen.

 

Wie Sie Ihr Girokonto kündigen

Sie haben ein neues Girokonto bei einer anderen Bank eröffnet und haben alle erforderlichen Unterlagen erhalten um das Konto auch nutze zu können? Prima. Der erste Schritt ist getan. Nun sollten Sie aber vorschnelle Handlungen vermeiden. Um Ihnen die Arbeit zu ersparen, haben wir eine kleine Checkliste für Sie zusammengestellt.

Werfen Sie mal einen Blick auf Ihre Kontoauszüge aus den letzten 12 Monaten. Hieran sehen Sie, welche Kontobewegungen gebucht wurden. Die darauf enthaltenen Lastschriften und Daueraufträge müssen Sie als erstes auf das neue Girokonto umleiten.

Vermutlich finden Sie folgende Lastschriften auf Ihren Kontoauszügen:

  • Nebenkosten wie Strom, Gas, Wasser, Telefon etc.)
  • Mietzahlungen für Ihre Wohnung bzw. Ratenabbuchungen für Ihr Eigenheim
  • Überweisungen auf Sparkonten
  • Ratenzahlungen für Kleinkredite

Einige Abbuchungen finden sich nur im Quartal oder sogar jährlich.

  • GEZ Gebühren
  • Spenden
  • Versicherungen
  • Steuern

Erfassen sollten Sie auch Einkünfte wie beispielsweise:

  • Lohn/ Gehalt/ Rente
  • Kindergeld
  • Beihilfezahlungen oder Arbeitslosengeld
  • Jünger bekommen manchmal noch „Taschengeldzahlungen“ von Eltern oder Großeltern

Das Girokonto ist oft auch ein Referenzkonto

  • Visa/ Mastercard etc.
  • Amazon, Ebay, etc.
  • PayPal oder andere

 

Checkliste beim Kontowechsel
  1. Planung ist alles. Beide Girokonten, sowohl das neue, als auch das alte, sollten einen Grundbetrag ausweisen. Damit stellen Sie sicher, dass alle Abbuchungen vorgenommen werden. Außerdem geraten Sie damit nicht in einen Dispokredit.
  2. Daueraufträge können Sie bequem online einrichten. Sobald das erledigt ist, löschen Sie bestehende auf dem alten Konto. Natürlich kann das auch die neue Bank für Sie erledigen, dazu sollten Sie eine Liest mit Kontonummern und Empfängern, sowie dem Betrag an die Filiale weiterleiten.
  3. Informieren Sie Ihre „Geldgeber“ wie Ihren Arbeitgeber oder die Kindergeldstelle über das neue Konto. Bestimmen Sie ein Datum, ab dem diese Zahlungen auf das neue Konto fließen sollen.
  4. Wenn auch die SEPA Lastschriften auf das neue Konto umgeleitet sind, werden Sie feststellen, dass auf dem alten Konto keine Buchungen mehr vorgenommen werden. Wenn das über einen Zeitraum von etwa vier Wochen so ist, können Sie die Kündigung aussprechen. Um Ihnen hier die Arbeit zu erleichtern, haben wir für Sie ein kostenloses Formular zum Download erstellt.

 

Kostenloses Kündigungsschreiben

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
Kundennummer/ Mitgliedsnummer
____________________________________________________________
Empfänger:
Bank/ Sparkasse/ Genossenschaft
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                      Ort/ Datum

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben kündige ich mein Girokonto mit der Kontonummer: XXXXXXXXX fristgerecht oder zum TT-MM-JJ.
Das vorhandene Restguthaben überweisen Sie bitte auf das folgende Konto:
Name der Bank: Name der Bank
Kontoinhaber: Vor-/Nachname
IBAN: XXXXXXXXXXXXXXXXX
BIC: XXXXXXX
Zeitgleich entziehe ich Ihnen zum Kündigungstermin den erteilten Freistellungsauftrag.

Bitte bestätigen Sie mir dieses Kündigungsschreiben sowie den Kündigungstermin schriftlich binnen zwei Wochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

_________________

handschriftliche Unterschrift

Kündigungsschreiben für das Girokonto als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Tipp: Natürlich können Sie ein Restguthaben auch selbst auf Ihr neues Konto überweisen.

 

Wie Sie Ihre Kreditkarte kündigen

Eine Kreditkarte zu haben ist beruhigend. Aber es birgt auch Risiken, wie eine unbemerkte Überschuldung. Außerdem verlangen die meisten Banken eine nicht zu verachtenden Monats- oder Jahresgebühr für die Nutzung. Es spricht also einiges dafür, die Kreditkarte zu zerschneiden und das Konto zu kündigen.

 

Kostenloses Kündigungsschreiben: Kreditkarte

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
_______________________________________________________________

Empfänger:
Bank/ Sparkasse/ Genossenschaft
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                      Ort, Datum

Kreditkartennummer:______________________
Kontoinhaber:___________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben, kündige ich das Kreditkartenkonto: (Kontonummer) zum (Datum), hilfsweise zum nächsten möglichen Termin. Es versteht sich, dass die Einzugsermächtigung zu meinem Referenzkonto, zeitgleich entzogen wird.

Ich bitte darum, den Erhalt dieses Schreibens schriftlich zu bestätigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

_____________________

handschriftliche Unterschrift

Kündigungsschreiben für die Kreditkarte als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Wussten Sie schon, dass die Kündigung nur möglich ist, wenn das Kreditkartenkonto spätestens zwei Wochen vor dem Kündigungszeitpunkt ausgeglichen ist? Nutzen Sie die Kreditkarte also besser nicht mehr.

 

So kündigen Sie Ihren Dispokredit

Immer wieder hört man in der Presse, dass die Dispozinsen bei einigen Banken über Gebühr liegen. Sogar das Bundesverfassungsgericht mahnt Banken regelmäßig dafür ab. Trotzdem sind die Zinsen oft im oberen einstelligen Bereich. Viel Geld. Da lohnt sich schon mal die Überlegung, diesen zu kündigen.
Unser kostenloses Kündigungsschreiben hilft Ihnen dabei.

Kostenloses Kündigungsschreiben für Ihren Dispokredit

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
___________________________________________________________

Empfänger:
Bank/ Sparkasse/ Genossenschaft
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                      Ort, Datum

 

Kontodaten:
IBAN:_________________________
BIC:__________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den Disporahmen des oben genannten Girokontos auf.

Bitte bestätigen Sie mir umgehend diese Kündigung unter Angabe des Kündigungsdatums.

Mit freundlichen Grüßen

handschriftliche Unterschrift

Kündigungsschreiben für den Dispokredit als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Wichtig
Zum Kündigungszeitpunkt sollte Ihr Konto ausgeglichen sein, ansonsten können Sie den Dispokredit nicht kündigen.

 

Wie Sie Ihr Sparbuch/ Ihre Sparcard bei der Sparkasse kündigen

Oft hat man ein Sparbuch schon so lange man lebt. Von den Eltern oder den Großeltern bekam man es zur Geburt. Doch wenn der monatliche Verfügungsrahmen von 2000 Euro nicht ausreicht, muss es gekündigt werden. Mit einer Frist von drei Monaten ist das problemlos möglich.

Kostenloses Kündigungsschreiben

Absender:
Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
_______________________________________________________________

Empfänger:
Bank/ Sparkasse/ Genossenschaft
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                                 Ort, Datum

Sparbuchnummer/ Kontonummer:_____________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich mein Sparbuch bei Ihnen zum nächst möglichen Zeitpunkt oder zum________________.
Das Guthaben erstatten Sie mir bitte auf folgendes Konto:
Kontoinhaber:___________________________
IBAN:__________________________________
BIC:___________________________________
Zeitgleich entziehe ich Ihnen zum Kündigungstermin den erteilten Freistellungsauftrag.

Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung unter Angabe des Kündigungsdatums binnen zwei Wochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

______________________

handschriftliche Unterschrift

Kündigungsschreiben für das Sparbuch als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Kündigung des Bankkontos im Todesfall

Im Todesfall müssen sich Erben mit vielem befassen, was einem der Verstorbene hinterlassen hat. Wichtig und nicht zu vergessen, sind dabei die Konten des Verstorbenen. Im besten Fall, hat Ihnen dieser eine Liste mit allen Kontoverbindungen hinterlassen oder Sie finden zumindest einen Ordner mit allen Bankunterlagen. Dann müssen Sie die Kontovorgänge klären, laufende Daueraufträge überprüfen und dafür sorgen, dass das Konto nicht ins Minus rutscht.
Um über das Konto des Verstorbenen zu verfügen, gibt es verschieden Möglichkeiten.

Sie haben bereits zu Lebzeiten eine Kontovollmacht erhalten

Legen Sie der Bank die Sterbeurkunde sowie, falls vorhanden, das Testament vor. Dies können Sie entweder direkt in der Filiale vor Ort machen oder schriftlich an die Bank schicken
Sobald dies von der Bank bestätigt wurde, können Sie wie oben beschrieben das Konto kündigen.

Es handelt sich um ein Gemeinschaftskonto

Hier ist die Kündigung problemlos möglich. Zeigen Sie der Bank auf, dass der andere Kontoinhaber verstorben ist und legen Sie dazu die Sterbeurkunde vor. Sie müssen nicht einmal testamentarischer oder gesetzlicher Erbe sein. Verfahren Sie dann wie oben geschildert und beachten was vor der Kündigung erledigt werden muss.

Sie sind Erbe

Legen Sie der Bank folgende Dokumente vor:

  • die kopierte Sterbeurkunde
  • das kopierte Testaments oder das Eröffnungsprotokoll – falls bereits vorhanden
  • gegebenenfalls das Sparbuch
Nach Prüfung der Unterlagen, werden die Erben Inhaber des Sparbuchs oder Kontos. Als Inhaber können Sie das Konto wie oben beschrieben kündigen.

Sie sind Teil einer Erbengemeinschaft

Bei der Erbengemeinschaft müssen ebenfalls folgende Dokumente vorgelegt werden:

  • eine Kopie der Sterbeurkunde
  • eine Kopie des Testaments oder des Eröffnungsprotokolls – falls bereits vorhanden
Bei einem Sparbuch natürlich auch dieses Dokument. Die Besonderheit bei einer Erbengemeinschaft liegt nur darin, dass alle Erben nur gemeinsam über das Konto oder das Sparbuch verfügen dürfen. Das bedeutet, dass Sie im besten Falle einen Sprecher für alle Beteiligten erklären und diesen dann mit einer Außenvollmacht befähigen über das Konto zu verfügen. Falls es keinen Sprecher gibt, müssen alle Erben immer zusammen alles unterschreiben. Außerdem ist es in der Praxis manchmal für Erbengemeinschaften schwerer übereinkommen.

 

Die Kündigungsfristen

Die Kündigungsfristen werden durch die jeweilige Bank festgelegt und werden Vertragsbestandteil bei der Kontoeröffnung. Daher sollten Sie jetzt erst einmal einen Blick in diese Unterlagen werfen. Sind diese mal ausnahmsweise nicht mehr vorhanden, können Sie auch online nachsehen. Die meisten Banken haben dazu etwas auf der Homepage zusammengestellt. Die meisten Banken haben aber folgende Kündigungsfristen vereinbart.

  • Sparbücher (auch Sparcards etc.): drei Monate bei Sparkonten
  • Girokonten und Kreditkartenkonten können meist jederzeit zum Monatsende gekündigt werden.

Diese Kosten kommen bei der Kündigung auf Sie zu

Die Kündigung ist kostenlose. Allenfalls für die Überweisung von Restguthaben, erheben manche Banken Gebühren.

Wie soll die Kontokündigung ausgesprochen werden?

weisse Männchen CrowdfundingAm sichersten schriftlich

Wie sollte die Kündigung ausgesprochen werden? Geht das mündlich? Vielleicht auch per Fax? Nein, die meisten Banken akzeptieren die Kündigung nur schriftlich und mit Ihrer Unterschrift versehen. Falls Sie die Kündigung persönlich abgeben, lassen Sie sich den Empfang quittieren. Ansonsten reicht die Versendung als Einwurf Einschreiben.