Kündigung zurückziehen

Kündigung zurückziehen
Manche Kündigung kann man zurückziehen © Petra Bork / pixelio.de

Aus einem Impuls heraus schreibt man sicherlich schon mal eine Kündigung, die man dann, wenn man drüber nachdenkt, betreut und am liebsten wieder zurückziehen möchte. Unter bestimmten Voraussetzungen ist dies auch möglich. Nachfolgend sind einige Tipps und Ratschläge aufgelistet, wie man eine Kündigung zurückziehen kann, die man eigentlich schon losgeschickt hat.

Welche Art von Kündigung zurückziehen?

Die Möglichkeiten einer Kündigung sind vielfältig und oft bereut man seinen Entschluss der Kündigung schnell wieder und möchte am liebsten alles rückgängig machen. Ganz unsinnig ist solch ein Gedanke nicht und es gibt bei vielen Kündigungen, die Möglichkeit alles wieder rückgängig zu machen.

  • Kündigung eines Versicherungsvertrages
  • Kündigung eines Zeitschriften-Abonnements
  • Kündigung Sportverein
  • Kündigung Arbeitsstelle
  • Kündigung Wohnung

Dies sind sicherlich nur ein paar wenige Beispiele, bei denen man eine zu schnell ausgesprochene Kündigung mit einem Schreiben eventuell wieder rückgängig machen kann. Wichtig hierbei sind natürlich die Schriftform, eventuelle Fristen, die man einhalten muss und unter Umständen auch die Gründe, aus denen man die Kündigung vorschnell geschrieben hat.

Schreiben um eine Kündigung zurückzuziehen

Absender:

Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort, Datum

 

Empfänger:

Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort

 

Zurückziehen meiner Kündigung

Sehr geehrte(r) Frau/Herr (Name),

hiermit möchte ich meine am xx.xx.xxxx ausgesprochene Kündigung zum Vertrag (Vertragsart) vom xx.xx.xxxx zurückziehen.

Ich ziehe die Kündigung aus folgendem Grund zurück und hoffe auf Ihr Verständnis.

  • Die Kündigung des Versicherungsvertrages erfolgte vorschnell. Gerne möchte ich weiterhin bei Ihrer Gesellschaft mit meiner Versicherung (Art der Versicherung) versichert bleiben.
  • Ich habe mich entschieden, die bei Ihnen abonnierte Zeitschrift nun doch weiterzulesen.
  • Da ich nun doch nicht umziehen werde, möchte ich gerne weiter als Mitglied im Sportverein geführt werden.
  • Nach Rücksprache mit meinem Arzt kann ich den Sport weiterhin ausführen und möchte daher weiter als Mitglied im Sportverein geführt werden.
  • Da ich nun doch nicht umziehe bzw. sich meine privaten Verhältnisse nicht geändert haben, möchte ich den Arbeitsvertrag mit Ihnen aufrechterhalten.
  • Ursprünglich plante unser Unternehmen einen massiven Stellenabbau, dem auch Sie leider zum Opfer gefallen wären. Durch interne Änderungen konnten wir den Stellenabbau rückgängig machen.
  • Mein Umzug und das damit verbundene Anmieten einer anderen Wohnung hat sich aus verschiedenen Gründen verschoben, sodass ich den Mietvertrag mit Ihnen aufrechterhalten möchte.
  • Da sich die Schwangerschaft nun doch nicht bestätigt hat, besteht kein Grund mehr zur Kündigung des Vertrages mit Ihnen.
  • Nach reiflichem Überlegen kam ich zu dem Entschluss, dass die fristlose Kündigung etwas voreilig war.

Bitte sehen Sie die Kündigung als gegenstandslos an und bestätigen Sie mir bitte schriftlich, dass der Vertrag zu den ursprünglichen Bedingungen weiterläuft.

Ich bedanke mich für das Entgegenkommen und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

 

handschriftliche Unterschrift

Wichtige Tipps – Kündigung zurückziehen

per Post
Kündigung zurückziehen- immer schriftlich © birgitH / pixelio.de

  • Das Schreiben für die Kündigung zurückziehen, sollte immer per Einschreiben oder noch besser per Einschreiben mit Rücksein versandt werden. Solch ein wichtiges Schreiben sollte niemals per normalem Brief oder per E-Mail erfolgen, denn dann hat man keinen Nachweis, dass man die Kündigung zurückziehen wollte.
  • Das Schreiben, um die Kündigung zurück zuziehen, sollte natürlich zeitnah, möglichst innerhalb der ersten Woche, nachdem Kündigungsschreiben erfolgen.

Ganz wichtig und unbedingt beachten!

  • Angabe des Absenders, also der eigene Name und die eigene Anschrift
  • Angabe des Empfängers (Sportverein, Vermieter, Verlag usw.) inklusive dessen Anschrift
  • Datum, was das Schreiben zum Rückziehen der Kündigung verfasst wurde
  • Angaben zum versehentlich gekündigten Vertrag
  • handschriftliche Unterschrift, sonst hat das Schreiben keine Gültigkeit
  • Schreiben zum Rückziehen der Kündigung immer per Einschreiben oder per Einschreiben mit Rückschein schicken.