Kündigungsschreiben Miete wegen Unruhe

Kündigungsschreiben Miete wegen UnruheZu den häufigsten Gründen für Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter gehören Ruhestörungen, Lärmbelästigungen und allgemeine Störungen des Hausfriedens. In solchen Fällen haben sowohl Mieter wie auch Vermieter die Möglichkeit, den bestehenden Mietvertrag unter gewissen Umständen zu kündigen. Grundsätzlich gehört es dabei zu den Pflichten des Vermieters, sich darum zu kümmern, dass der Hausfrieden nicht gestört wird.

Mieter können sich bei massiver Störung der Ruhe an den Vermieter wenden und sind unter bestimmten Voraussetzungen dazu berechtigt, die Miete nach dem Anzeigen der Störung zu mindern. Wertet der Mieter die permanente Ruhestörung als unzumutbar und kann der Vermieter innerhalb einer bestimmten Frist nicht für Ruhe sorgen, kann dies eine außerordentliche Kündigung durch den Mieter rechtfertigen.

Dem Vermieter stehe mehrere Mittel zur Verfügung, um gegen den unruhestiftenden Mieter vorzugehen. Hierzu gehören zunächst das Gespräch mit dem Mieter, wobei dies im Beisein von Zeugen erfolgen sollte, eine schriftliche Abmahnung des Mieters wegen Ruhestörung, das Einreichen einer Unterlassungsklage sowie die Forderung nach Schadensersatz, wenn andere Mieter ein berechtigte Mietminderung durchführen oder durchgeführt haben. Der letzte mögliche Schritt des Vermieters ist die Kündigung, allerdings setzt die Kündigung voraus, dass der Mieter sein Verhalten trotz Abmahnungen nicht geändert hat und die Unruhe mehrfach verursacht hat.

 

Kündigungsschreiben Miete wegen Unruhe


Vermieter
Anschrift
PLZ Ort

Datum

Vorname Nachname des Mieters (der Mieter laut Mietvertrag)
Anschrift
PLZ Ort

Wohnungsnummer / Anschrift, PLZ, Ort / Lage der Wohnung

 

Kündigung des Mietvertrages

 

Sehr geehrte(r) Frau / Herr (Mieter),

leider muss ich feststellen, dass Sie Ihr massiv störendes Verhalten trotz mehrfacher Aufforderung und zweier schriftlicher Abmahnungen am xx.xx.xx und am xx.xx.xx nicht unterlassen haben. Durch Ihr wiederholtes lautstarkes und ruhestörendes Verhalten, das ich in den vorausgehenden Abmahnungen schriftlich dargelegt und begründet habe, erfüllen Sie den Tatbestand der Störung des Hausfriedens.

Aus diesem Grund sehe ich mich gezwungen, das Mietverhältnis über o.g. Wohnräume außerordentlich zu kündigen. Die Mieträume sind bis zum xx.xx.xx geräumt an mich herauszugeben.

 

Mit freundlichen Grüßen

handschriftliche Unterschrift.