Volks- und Raiffeisenbank kündigen

weisse Männchen CrowdfundingDie Volks- und Raiffeisenbank ist eine Genossenschaft oder auch Aktiengesellschaft und gehört einer genossenschaftlichen Bankengruppe an. Die große Stärke der Genossenschaftsbank ist ihre flächendeckende Struktur, wenngleich Sie Ihr Konto bei Ihrer örtlichen Genossenschaftsbank haben. Vor allem im ländlichen Bereich gab es bis vor ein paar Jahren kaum eine Alternative zur Volks- und Raiffeisenbank. Heute gibt es die jedoch dank Onlinebanking und sogenannten Cash- Groups schon. Wenn dann noch Unzufriedenheit mit der örtlichen Filiale oder bessere Konditionen bei anderen Bankinstituten dazu kommt, ist ein Wechsel oft der einzige Weg. Das ist auch gar nicht so schwierig wie vielleicht angekommen. Wenn Sie diesen Leitfaden verwenden und ihn an Ihre persönliche Situation anpassen, erledigen Sie den Bankenwechsel schnell und effizient. Zur Kündigung Ihres Kontos bei der Volks- und Raiffeisenbank verwenden Sie am besten unser kostenloses Kündigungsschreiben.

 

Wie Sie Ihr Konto bei der Volks- und Raiffeisenbank kündigen

Sie habe sich dazu entschlossen, Ihr Konto bei der Volks- und Raiffeisenbank zu kündigen? Falls Sie noch kein anderes Geldinstitut im Auge haben, sollten Sie sich zunächst auf dem Markt umsehen. Welche andere Bank bietet Ihnen für Ihre persönliche Situation genau den Rahmen, den Sie brauchen? Was ist Ihnen dabei wichtig?

  • Kompetente Bankmitarbeiter?
  • Ein persönlicher Bezug zur Filiale?
  • Einfaches Onlinebanking?
  • Flächendeckende Geldautomaten?
  • Niedrige Kontoführungsgebühren?
  • Filialen im Ausland?
Wenn Sie das für sich entschieden haben, suchen Sie sich Ihre neue Bank und eröffnen Sie hier Ihr Girokonto. Lassen Sie beide Konten eine Weile lang zeitgleich laufen. Das verursacht zwar unter Umständen zusätzliche Kosten für die Kontoführung, vermeidet aber im Zweifel eine Menge Kosten wegen geplatzter Lastschriften oder dem Abfall in den Dispo.
Vor der Kündigung Ihres Girokontos bei der Volks- und Raiffeisenbank sollten Sie folgende Punkte beachten. Diese dient aber nur als Anhaltspunkt und muss nicht abschließend sein.
Überprüfen Sie, welche Daueraufträge, Lastschriften aber auch Einkünfte über das Konto laufen.

Mögliche Daueraufträge

  • Sparbeträge für Kinder oder den nächsten Urlaub
  • Einzahlungen auf Bausparverträge
  • Rückzahlungen von privaten (familiären) Krediten
  • Mietzahlungen

Lastschriften/ SEPA Mandate

  • Nebenkosten
  • Kreditraten
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Kindergarten bzw. Hort
  • GEZ Gebühren

Wer überweist Ihnen Geld?

  • Rente
  • Arbeitsamt
  • Gehaltseinnahmen
  • Kindergeld
  • Elterngeld
  • Familienmitglieder

Fragen Sie sich, für welche anderen Konten das Volks- und Raiffeisenbank Konto möglicherweise als Referenzkonto dient?

  • Kreditkarten
  • Onlineverkaufshäuser
  • Pay Pal

 

Checkliste beim Kontowechsel
  1. Um es sich einfacher zu machen und möglichst nichts zu vergessen, bietet es sich an, dass Sie sich eine eigene Checkliste anlegen.
  2. Dann stellen Sie sicher, dass sowohl auf dem neuen Konto als auch auf dem Volks- und Raiffeisenbank Konto ein ausreichender Betrag zur Verfügung steht. Überprüfen Sie diesen auch bis zur endgültigen Kündigung Ihres Volks- und Raiffeisenbank Kontos regelmäßig. Dies hilft Ihnen dabei, unnötige Dispo Kosten oder Kosten für geplatzte Lastschriften zu vermeiden.
  3. Daueraufträge können Sie selbst auf dem neuen Konto anlegen. Dann können Sie die bereits bei der Volks- und Raiffeisenbank bestehenden löschen (lassen).
  4. Wichtig: Teilen Sie auch Ihrem Arbeitgeber die neuen Kontodaten schriftlich mit. Die Personalabteilung braucht manchmal ein paar Tage, bis die neuen Kontodaten verwendet werden.
  5. Auch Familienkasse, Rentenanstalt oder die Elterngeldstelle müssen über das neue Konto informiert werden. Die Umstellung dauert meist länger als 4 Wochen.
  6. SEPA Lastschriftmandate erteilen Sie mit dem notwendigen Formular. Dieses bekommen Sie von demjenigen, wem Sie das Mandat erteilen wollen. Füllen Sie dieses aus und verschicken Sie dieses mit dem Vermerk „Änderung“. Dann ist eine Kündigung meist nicht notwendig.
  7. Ist alles erledigt? Dann werden keine Buchungen mehr auf dem alten Konto zu finden sein. Ist das der Fall, kündigen Sie für den übernächsten Monat. Dann haben Sie in jedem Fall einen kleinen Puffer eingeplant.

Kostenloses Kündigungsschreiben

Absender:

Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
Kundennummer/ Mitgliedsnummer
______________________________________________________________

Empfänger:

Volks- und Raiffeisenbank (ORT) eG
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                                Ort/ Datum

 

Kontoinhaber:_______________

IBAN:_____________________

BIC: ______________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben kündige ich mein Girokonto mit der Kontonummer: XXX fristgerecht, oder zum TT-MM-JJJJ.
Das bestehende Restguthaben bitte ich Sie auf das folgende Konto zu überweisen:
Name der Bank:
Kontoinhaber:
IBAN:
BIC:
Zeitgleich entziehe ich Ihnen zum Kündigungstermin den erteilten Freistellungsauftrag.

Bitte bestätigen Sie mir dieses Kündigungsschreiben sowie den Kündigungstermin schriftlich in den nächsten 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

__________________________

handschriftliche Unterschrift

 

Kündigungsschreiben für die Volks- und Raiffeisenbank als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Tipp: Wenn Sie noch Guthaben auf dem Konto haben, überweisen Sie es selbst auf Ihr neues Konto. Dies erspart Ihnen unter Umständen Warterei.

 

Die Kündigungsfrist bei der Volks- und Raiffeisenbank

Ihrer Geschäftsbeziehung mit der Volks- und Raiffeisenbank liegt grundsätzlich ein Vertrag zu Grunde. Dieser kann ganz individuell auch die Kündigungsfrist regeln. Da jede örtliche Genossenschaft auch einen eigenen Vertrag hat, ist es schwer hier allgemeingültige Aussagen zu treffen. Ein Blick in Ihren Vertrag wird Sie da sicherlich zielführend weiterbringen. Allgemein kann aber gesagt werden, dass Sparbücher mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende, Genossenschaftsanteile ebenfalls mit einer Frist von drei Monaten aber zum Ende des Geschäftsjahres gekündigt werden können. Die anderen Produkte, solange keine Vertragslaufzeit vorgeschrieben wird, können mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.

 

Diese Kosten kommen auf Sie zu bei der der Kündigung

Die Kündigung selbst muss kostenfrei bleiben. Jedoch behalten sich einige Verträge Bearbeitungsgebühren vor. Auch müssen zu viel gezahlte Zinsen (für Sparverträge) zurückgezahlt werden. Manchmal werden auch Kosten für die Endüberweisung nach Kündigung erhoben.

 

Sie haben Geschäftsanteile Ihrer Volks- und Raiffeisenbank erworben? So kündigen Sie diese.

schild, begriff: genossenschaftEine Besonderheit der Volks- und Raiffeisenbank besteht darin, dass den Kunden sogenannte Geschäftsanteile oder auch Genossenschaftsanteile zum Kauf angeboten werden. Dies dient der Förderung des Erwerbs oder der Wirtschaft der Mitglieder mittels gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebs (§1 Genossenschaftsgesetzt). Die Genossenschaftsbanken werden von einigen Millionen Mitgliedern getragen. Der Erwerb dieser Anteile setzt meist voraus, dass Sie Kunde bei dieser Bank sind. Was passiert aber, wenn Sie kein Kunde mehr sind? Oder zwar Kunde bleiben, aber Ihre Anteile nicht mehr wollen? Bedenkt man, dass Sie im Falle einer Insolvenz der Bank mit einer festgelegten Summe haften, ist ein Verkauf manchmal notwendig. Wie Sie die Kündigung aussprechen und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Kündigung von Geschäftsanteilen durch das Mitglied

Die Kündigungsfrist ist in der Satzung der Genossenschaftsbank geregelt. Meist beträgt Sie drei Monate zum Ende des Geschäftsjahres. Aber Achtung! Das Ende des Geschäftsjahres ist nicht zwingend auch das Ende des Kalenderjahres!
Das dann entstandene „Auseinandersetzungsguthaben“ wird am Ende des Geschäftsjahres ermittelt und Ihnen ausgezahlt.
Für die Kündigung verwenden Sie am besten unser kostenloses Kündigungsschreiben.

Kostenloses Kündigungsschreiben

Absender:

Ihr Vor- und Nachname
Straße/ Hausnummer
Postleitzahl/ Ort
Kundennummer/ Mitgliedsnummer
_____________________________________________________________

Empfänger:

Volks- und Raiffeisenbank (ORT) eG
Ansprechpartner
Straße/ Hausnummer oder Postfachnummer
Postleitzahl/ Ort                                                                                                     Ort/ Datum

 

Nr. der Genossenschaftsanteile: _______________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kündige meine Genossenschaftsanteile fristgerecht zum Ende des nächsten Geschäftsjahres.
Das dann festgestellte Auseinandersetzungsguthaben überweisen Sie bitte auf folgendes Konto:
Name der Bank:
IBAN:
BIC:

Bitte bestätigen Sie mir dieses Kündigungsschreiben sowie den Abwicklungstermin schriftlich innerhalb der nächsten zwei Wochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

_______________________

handschriftliche Unterschrift

Kündigungsschreiben für Genossenschaftsanteile der Volks- und Raiffeisenbank als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Tod des Mitglieds

Mit dem Tod geht die Mitgliedschaft auf die Erben über und endet mit dem Schluss des Geschäftsjahres, in dem der Erbfall eingetreten ist. Eine Fortführung durch die Erben ist mit Zustimmung des Vorstands möglich. Ausgezahlt wird dabei in der Regel nur das ursprüngliche Geschäftsguthaben, nicht der Anteil am aktuellen Eigenkapital der Bank.